Mein Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Wie lange muss grüner Tee ziehen?

Eigentlich denkt man sich doch immer, einfach heißes Wasser kochen, den Tee in eine Kanne geben oder gleich in die Tasse und heißes Wasser drauf gießen, fertig. Sicherlich kann man dies bei der ein oder anderen Teesorte so machen, doch bei grünem Tee sollten Sie einige Dinge unbedingt beachten, dass er seine ganze Vielfalt entfalten kann. Wenn man so möchte, ist grüner Tee ein bisschen sensibel, gerade in der Zubereitung, sollten Sie sich nicht genau an die Ziehzeit halten, dann dankt es Ihnen grüner Tee mit einem bitteren Geschmack. Bei grünem Tee kommt es auf drei Punkte an, die Sie niemals vernachlässigen sollten, wenn Sie Ihren grünen Tee perfekt genießen möchten. Besonders wichtig ist hier, wie bereits angesprochen die Ziehzeit, aber auch die richtige Temperatur des Wassers und die Dosierung.

Bei der Dosierung ist es natürlich immer mit eine Frage wie Sie Ihren Tee gerne mögen, darf er etwas stärker sein oder doch eher milder? Die beste Dosis ist jedoch genau die Mitte zu finden. Idealerweise nehmen Sie 15 Gramm grüner Tee auf 1 Liter Wasser. Ein weiterer Punkt bei der Zubereitung von grünem Tee, der nicht unbeachtet bleiben sollte, ist das Wasser? Was gibt es an Wasser zu bemängeln denken Sie sicherlich, Leitung auf und ab geht es mit dem kühlen Nass in die Kanne. Jedoch achten Sie darauf, dass das Wasser welches Sie für Ihren Tee benutzen möglichst kalk- und chlorarm ist. Es ist recht einfach, an solches Wasser zu gelangen, wenn Sie es, wie viele Menschen nicht gleich aus der Leitung bekommen können. Die eine Möglichkeit wäre, dass Sie sich natürliches Mineralwasser kaufen, aber eine andere Möglichkeit, die auf Dauer auch wesentlich preiswerter ist, ist die, dass Sie einfach einen Wasserfilter benutzen. Man kann günstig Wasserfilter bekommen, die so ähnlich aussehen wie ein Wasserkocher. Einfach oben Wasser reingeben und durchlaufen lassen, schon haben Sie wunderbar klares und sauberes Wasser mit nur wenig Kalk und Chlor. Nun kommen wir zur Aufgusstemperatur, hier müssen Sie ebenfalls ein bisschen was beachten. Handelt es sich bei Ihrem Tee eher um eine kräftige Sorte oder haben Sie sich für eine milde Sorte entschieden? Kräftige Sorten des grünen Tees sollten Sie mit einer Temperatur zwischen 75 und 90 Grad aufgießen. Handelt es sich jedoch bei Ihrem Tee um eine mildere Sorte, so sollten Sie diesen unbedingt mit 60 bis 75 Grad heißem Wasser aufgießen. Ideal ist es, wenn man das Teewasser aufkocht und auf die gewünschte Temperatur abkühlen lässt, doch woher weiß man, dass man die richtige Temperatur erreicht hat? Hierfür nutzen Sie einfach ein Thermometer und lesen die Temperatur ab.

Grüner tee ziehzeit

Grüner Tee Ziehzeit im Überblick

Die Ziehzeit bei grünem Tee ist besonders wichtig, daher möchten wir hierauf etwas näher eingehen und Sie umfangreicher informieren. Je länger Tee zieht umso mehr Gerbstoffe werden freigesetzt, doch auch das Koffein hält sich nicht zurück. Je länger die Ziehzeit ist, umso mehr Koffein wird demnach ebenfalls freigesetzt. Hier trifft es nicht zu, wenn Sie einen stärkeren grünen Tee trinken möchten, dass dieser einfach länger ziehen muss, nein dann müssen Sie einfach mehr Teeblätter verwenden. Beeinflusst durch eine lange Ziehzeit wird bei grünem Tee lediglich die Freisetzung von Aroma- und Gerbstoffen. Demnach kann der Tee sehr bitter werden, wenn Sie diesen sehr lange ziehen lassen, optimal sind drei Minuten.

Grüner Tee Ziehzeit – zweiter Aufguss

Wie zweiter Aufguss? Ja, wenn Sie den grünen Tee ebenso genießen möchten wie es die Chinesen seit tausenden von Jahren machen, so sollte mindestens ein zweiter Aufguss her, doch auch hier ist etwas Gravierendes zu beachten. Sie dürfen unter keinen Umständen die 15 Gramm Tee, welche Sie beim ersten Aufguss mit Wasser übergossen haben erneut übergießen, dann wird der Tee vermutlich an Geschmack verlieren. Bei den Chinesen ist der Verlauf so, dass diese eine besondere Ziehkanne nutzen, dort hinein wird ein besonders hoch dosiertes Teeextrakt gegeben. Der Vorteil ist, dass auch weitere Aufgüsse mit dem Geschmack des grünen Tees mithalten können. Ebenso sollten Sie daran denken, dass sich mit jedem Aufguss auch die grüner Tee Ziehzeit etwas verlängert. In der Regel ist es so, dass man pro Aufguss zwei Minuten auf die ursprüngliche grüner Tee Ziehzeit von drei Minuten hinzuzieht, somit müsste der zweite Aufguss fünf Minuten ziehen usw.

Zugabe von Milch oder Zitrone

Ändert sich etwas an der Ziehzeit grüner Tee, wenn man dem grünen Tee Milch oder Zitrone beigibt? Die Ziehzeit ist dieselbe, da Sie vermutlich Milch oder Zitrone Ihrem Tee erst nach der Ziehzeit verabreichen. Jedoch sollten Sie Milch im grünen Tee vermeiden, denn Milch enthält sogenannte Milchproteine und diese können die Wirkung der Catechine reduzieren. Durch Zugabe von Milch wird der grüne Tee nicht gleich ungesünder, jedoch seine volle Kraft verliert er. Hingegen ein Spritzer frische Zitrone macht dem grünen Tee gar nichts aus, doch man muss es mögen, denn es entwickelt sich ein leicht säuerlicher Geschmack. Ein sehr großer Vorteil ist, wenn Sie grünem Tee einen Schuss Zitrone hinzufügen, dass die gesundheitliche Wirkung des Tees unterstützt wird. Zitrone enthält Vitamin C und somit reichern Sie den grünen Tee zusätzlich mit Vitamin C an. Ebenso sorgt Zitrone dafür, dass die Antioxidantien im grünen Tee erhalten bleiben. Der Körper kann die Inhaltsstoffe wesentlich besser aufnehmen, diese bleiben länger im Körper enthalten und Sie spüren schnell ein Wohlbefinden.

Unterschiede in der Herkunft

Grüner Tee stammt ursprünglich aus China, wie wir wissen, doch auch Japan oder Nepal bauen grünen Tee in rauen Mengen an. Ist die Ziehzeit grüner Tee immer dieselbe? Für den grünen Tee wird eine bestimmte Teepflanze benutzt, die gleiche wie für schwarzen Tee, jedoch ist der Unterschied hier, dass die Blätter von grünem Tee erhitzt werden und erst dann ihr volles Aroma entfalten, so wie wir es von grünem Tee gewohnt sind. Egal ob der grüne Tee aus China, Japan oder Nepal importiert wird, es handelt sich immer um die gleiche Teepflanze und um die gleiche Zubereitung, daher gibt es hier keinen Unterschied in der grüner Tee Ziehzeit.