Mein Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Mit weißem Tee die Gesundheit stärken

Weißer Tee gesund – die Wirkung auf unseren Körper

Weißer Tee soll besonders gut für unsere Gesundheit sein, da er über hoch wirksame Antioxidantien verfügt. Weißer Tee ist einer der wenigen Tees, der von Hand gepflückt wird und nach dem Pflücken auf sogenannten Welkmatten im natürlichen Licht und an der Luft besonders schonend getrocknet wird. Es sind einige Trocknungsvorgänge notwendig, damit der weiße Tee gesund wirken kann. Weißer Tee enthält viele polyphenolhaltige Stoffe. Er wird zeitaufwendig von Hand sortiert und bei Bedarf werden die Knospen und Blätter gemischt und zum Schluss verpackt. Der weiße Tee behält stets seine natürliche Herkunft und wird nicht mit Zusätzen verfeinert, das macht ihn besonders wertvoll, auch was die Gesundheit des Menschen angeht.

Gesundheitswert von weißem Tee

Dem weißen Tee wird eine besonders gesundheitsfördernde Wirkung nachgesagt, was zum Teil an dem besonders hohen Gehalt von Polyphenol liegt. Polyphenole sollen freie Radikale unschädlich machen und zudem das Immunsystem stärken. Ebenso sagt man dem weißen Tee nach, dass er den Blutdruck senken soll.

Ist weißer Tee in der Schwangerschaft bedenklich

Ärzte raten immer wieder davon ab, dass Schwangere Kaffee zu sich nehmen, wegen dem hohen Koffeingehalt, doch räumen auch ein, dass eine Tasse Kaffee am Tag dem ungeborenen Baby nicht schaden kann. Weißer Tee enthält ebenfalls Koffein, doch einen wesentlich geringeren Anteil als Kaffee, nämlich nur 6 mg. Eine Tasse weißer Tee am Tag oder mal eine zweite Tasse sollten dem ungeborenen Baby keinen Schaden zufügen. Es ist jedoch darauf zu achten, dass man den weißen Tee nicht länger als nötig ziehen lässt, da sich der Koffeingehalt ansonsten sehr schnell verdoppeln kann. Ebenso sollten Schwangere auf Tee im Allgemeinen am Abend verzichten, da der Koffeingehalt sie wach halten könnte.

Mit weißem Tee natürlich schön sein

Das weißer Tee für die Gesundheit sehr förderlich sein soll, haben Sie sicherlich schon mitbekommen, denn er ist blutdrucksenkend, magenschonend und soll bei einigen anderen Krankheiten sehr empfehlenswert sein, doch was ist mit unserer Haut, gehört diese nicht auch zur Gesundheit hinzu? Weißer Tee gesund für unsere Haut, denn er soll das Altern verzögern und uns ein längeres Leben beschweren. Da weißer Tee sehr schonend zubereitet wird, ist dieser gut für unsere Haut, doch nicht, nur wenn Sie diesen trinken, nein Sie können den weißen Tee auch auf Ihre Haut auftragen, was besonders angenehm an warmen Sommertagen ist. Bei regelmäßiger Anwendung wird Ihre Haut weich und bekommt einen angenehmen Hautton. Doch nicht nur für das Gesicht, ist weißer Tee ein tolles Pflegemittel, auch für Ihre Haare eignet er sich hervorragend. Weißer Tee ist für die Gesundheit von innen wie von außen sehr empfehlenswert.

Hangepflückte Aromen machen weißen Tee so beliebt

Weißer Tee ist in Deutschland noch sehr wenig verbreitet, hier greift man eher auf schwarzen oder grünen Tee zurück, was sehr schade ist, denn der weiße Tee zählt zu den besten Teesorten weltweit, gerade durch sein mildes Aroma. Bei zahlreichen Liebhabern des weißen Tees gilt dieser unter sämtlichen Teesorten als der Champagner des Tees. Günstig ist weißer Tee im Vergleich zu anderen Teesorten sicherlich nicht, doch gerade wegen seines milden Geschmacks und dem geringen Anteil an Koffein kann dieser punkten. Weißer Tee gesund, das ist die Aussage von vielen Teeliebhabern, denn diese Sorte ist natürlichen Ursprungs und unterstützt Sie nicht nur bei einer Diät, sondern senkt den Bluthochdruck, sowie den Blutzucker. Weißer Tee enthält neben Koffein auch zahlreiche Vitamine und Eisen. Ebenso sind in weißem Tee Kalium, Calcium, Fluorid, Zink und Natrium enthalten. Vielen Krankheiten soll weißer Tee vorbeugen oder den Verlauf mindern, wie beispielsweise Alzheimer, Krebs, Entzündungen im zentralen Nervensystem, aber auch Parkinson und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Glaubt man den Meinungen von Experten, so soll eine Tasse weißer Tee gleichzustellen sein mit zwölf Gläsern Orangensaft. 

Weißer Tee mit Jasmin – Schwangerschaft und Stillzeit

Schwangere sind stets vorsichtig, was genau sie zu sich nehmen und auch während der Stillzeit kommen immer noch Fragen auf. Vorsicht ist immer besser als Nachsicht. Immer wieder hört man, das gerade Schwangere einen unbändigen Heißhunger haben, dieser kommt auch nach Tee vor, doch ist dieser wirklich nicht schädlich? Tee soll doch gesund sein? Tee und gerade weißer Tee hat bestimmt eine gesundheitsfördernde Wirkung, doch wie auch in anderen Tees beinhaltet dieser Koffein, wie bereits oben erwähnt. Sie dürfen sicherlich während Ihrer Schwangerschaft eine Tasse weißen Tee trinken und auch in der Stillzeit ist dies nicht problematisch, jedoch wie es mit allen Lebensmitteln ist, sollten Sie auch den weißen Tee nur in Maßen zu sich nehmen, denn zu viel des Guten kann auch schädlich sein, jedenfalls in der Schwangerschaft und wenn Sie Ihr Baby stillen möchten. Gönnen Sie sich am Morgen eine Tasse Tee und lassen Sie diesen nicht länger als 2 Minuten ziehen, dann sollte nichts passieren. Sollten Sie dennoch unsicher sein fragen Sie diesbezüglich Ihren Arzt.

Hintergrundwissen

Das Teetrinken und somit auch der weiße Tee, kommen ursprünglich aus China, hier wurde dieses Heißgetränk entdeckt und über die Jahre entwickelte es seine Beliebtheit. Weißer Tee gesund, das ist sicherlich richtig, da die Knospen besonders fein sind und dem Tee das besondere Aroma geben. Weißer Tee aus Jasmin ist zudem ohne zusätzliche Aromen erhältlich und auch Bio Tees sind für die Gesundheit empfehlenswert. Jedoch ist Jasmintee/ Weißer Tee in der Schwangerschaft keine Alternative, wie manche Menschen denken, denn Jasmintee enthält ebenso viel Koffein wie normaler weißer Tee und sollte somit ebenfalls mit Vorsicht genossen werden, aber auch hier sei gesagt, eine Tasse am Tag ist nicht schädlich, wenn man schwanger ist. Ebenso senkt Jasmintee den Eisenspiegel, was gerade in der Schwangerschaft negativ zu bewerten ist, auch der Anteil an Folsäure, welcher in der Schwangerschaft ohnehin schon sehr gering ist, wird durch Jasmintee beeinträchtigt. Jasmintee sollte während der Stillzeit und auch in der Schwangerschaft nur in besonders geringen Dosen zu sich genommen werden und dies besser mit Rücksprache des Arztes, jedoch normaler weißer Tee ist unbedenklich und eine Tasse des köstlichen Heißgetränkes sollte Ihnen und Ihrem Kind nicht schaden.

Viele Menschen wissen nicht, dass weißer Tee sehr gesund ist. Er gehört zu den besonders wertvollen Teesorten auf der ganzen Welt. Für ein einziges Kilogramm an weißem Tee werden nicht selten bis zu 30000 junge Blüten benötigt. Der Ursprung des weißen Tees liegt in einer kleinen Provinz in China. Bereits seit vielen Jahren wissen Menschen, dass weißer Tee gesund ist.

Die Herstellung von weißem Tee

Viele Menschen wissen nicht, dass der weiße Tee aus dergleichen Pflanze hergestellt wird wie beispielsweise der schwarze oder grüne Tee. Die Verarbeitung des Tees ist jedoch anders als jene der anderen Teesorten. Im weißen Tee befindet sich Koffein und weitere kostbare Inhaltsstoffe in einer hohen Konzentration.

Weißer Tee gesundheitliche Wirkung

Besonders wertvoll im weißen Tee sind die Polyphenole. Bei allem kommt es vorallem auf die Zubereitung des Weißen Tees an! Eines der bekanntesten Polyphenole sind die Antioxidantien, welche die freien Radikale einfangen. Hierdurch wird das Immunsystem des Teetrinkers gestärkt. Außerdem ist weißer Tee gesund aufgrund der darin enthaltenen Mineralien und Vitamine. Zu den im Tee enthaltenen Mineralien zählen beispielsweise Zink, Kalium, Fluorid, Natrium, Calcium und Eisen. Die höchste Konzentration erreichen jedoch Kalium und das Fluorid. Der Tee ist reich an Vitamin B1 und offeriert deshalb die optimale Nahrung für unser Nervensystem. Auch die Stimmung wird durch das Trinken von weißem Tee aufgehellt. Ist der Körper mit zu wenig Vitamin B1 versorgt, drohen Infektionen, Depressionen und Kopfschmerzen. Durch das im weißen Tee enthaltene Catechin hält weißer Tee Gesundheit aufrecht. Bekannt ist, dass weißer Tee anitkarzinogene, anitoxidative und antibakterielle Wirkung hat. Das Methylxantin ist dafür bekannt, Kopfschmerzen sowie Migräne abzumildern. Die Flavonoide haben die Aufgabe die Haut durch die Bildung von Collagen und Elastin zu unterstützen und somit lästigen Fältchen vorzubeugen. Auch die Heilung von Wunden wird hierdurch beschleunigt. 

Weißer Tee und eine geplante Gewichtsabnahme

Durch die im weißen Tee enthaltenen Polyphenole werden die Körperzellen der Menschen modifiziert. Dies bedeutet, dass die Fettzellen dazu angeregt werden weniger Fett einzulagern und eingelagertes Fett schneller nach außen zu geben. Im Rahmen einer Diät stellt das Trinken von weißem Tee deshalb eine Unterstützung dar, damit das Körperfett schneller abgebaut werden kann. Ein weiterer unterstützender Effekt ist, dass weißer Tee leicht abführend wirkt und somit den Stoffwechsel zur Arbeit anregt. So können Sie leicht mit weißenTee abnehmen.

Weißer Tee hilft bei der Heilung von Krankheiten

Die Inhaltsstoffe des weißen Tees finden sich in vielen Medikamenten wieder, was auf den hohen Gehalt an Antioxidantien zurückzuführen ist. Catechine werden zum Beispiel in Medikamenten zur Regulation des Blutdrucks eingesetzt. Auch ein zu hoher Blutzuckerspiegel kann mit Catechinen reduziert werden. Auch zur Vorbeugung von Schlaganfällen und Herzinfarkten können die Catechine genutzt werden. Als Entzündungshemmer sind Catechine für das Immunsystem sehr förderlich und senken deshalb das Risiko an Krebs zu erkranken. Möchten gesundheitsbewusste Menschen der eigenen Gesundheit etwas Gutes tun, sollte jedoch in der Schwangerschaft darauf geachtet werden nicht zu viel an weißem Tee zu trinken, da dieser Koffein enthält.